Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

NordNordNord | September 20, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Mit dem Zug durch Skandinavien – Eine Winterreise Teil 4

Mit dem Zug durch Skandinavien – Eine Winterreise Teil 4
Christian
  • On 12. Januar 2014
  • http://www.nordnordnord.de

Von Narvik in Norwegen geht es mit dem Zug nach Schweden. Durch den Abisko Nationalpark nach Kiruna. Während der Fahrt ist es draußen etwas nebelig, so dass wir relativ wenig vom schönen Nordschweden sehen können.

 

Eisenerzbergwerk in Kiruna

Eisenerzbergwerk in Kiruna ©NordNordNord

In Kiruna gibt es ein großes Eisenerzbergwerk, das Herzstück der Stadt.  Kiruna wird jetzt sogar verlegt, um mehr Eisenerz abbauen zu können. Damit wird jetzt begonnen und bis 2040 soll dann alles was jetzt noch an Ort und Stelle ist, weiter östlich wieder aufgebaut sein. Ein Mammut-Projekt.

Als erstes werden wir am nächsten Tag eine Huskysafari machen. Hundeschlitten fahren durch das verschneite schwedische Lappland. Mit dem Wetter haben wir diesmal mehr als nur Glück. Bei strahlendem Sonnenschein machen wir uns auf den Weg. Dieser Tag wird einer der schönsten Tage der Reise werden. Mit dem Hundeschlitten durch die unberührte Natur zu fahren ist ein einmaliges Erlebnis. Die Hunde, die kurz vor der Fahrt noch laut bellend umhersprangen, sind jetzt so leise, dass man nur noch das tippeln ihrer Pfoten auf den Schnee hören kann.

 

Achtung Hundeschlitten

Achtung Hundeschlitten

Hundeschlittenfahrt im Winter

Hundeschlittenfahrt im Winter

Hundeschlittenfahrt im Winter

Hundeschlittenfahrt im Winter

 

Am nächsten Morgen nehmen wir einen Bus nach Jukkasjärvi. Hier steht das erste Eishotel der Welt: Das “ICEHOTEL Jukkasjärvi”.  Mittlerweile sind im Winter zwar diverse Eishotels, -Schlösser und -Bars quer durch Europa zu finden, aber dies hier ist das Original. Zunächst müssen wir Eintritt zahlen. Denn das Eishotel ist ja nicht einfach ein Hotel, sondern eher eine Eis-Skulpturen-Kunstausstellung. Mit knappe 35 Euro pro Person ist es nicht ganz billig, aber letztendlich lohnt sich das ganze dennoch.

 

NordNordNordKiruna-3

 

Ein Gebäude aus Eis und Schnee. Die Eingangshalle mit dem Kronleuchter unter der Decke kenne ich von diversen Fotos auf der Homepage des Eishotels, doch das ganze jetzt selber direkt in Augenschein nehmen zu können ist dann doch etwas Besonderes. Das Licht bricht sich in den Eispfeilern und Wänden und taucht den Eingangsbereich in ein bläulich grünliches Licht. Es ist kalt. Der Raum ist riesig und wir entschliessen uns ab hier die Gänge und die einzelnen Zimmer des Hotels zu erkunden.

Jedes der Zimmer ist von verschiedenen Künstlern gestaltet worden. Die umgesetzten Themen reichen von Gotham City (ja, das ist da wo Batman wohnt) bis zu klassischen Eis- und Schneemotiven wie Eiszapfen und Eisblumen. In jedem Zimmer wird man überrascht, was man alles aus Eis und Schnee machen kann.

Weitere Infos und Fotos gibt es hier: www.icehotel.com

Nach 2 Tagen in Kiruna, geht unsere Winterreise durch Skandinavien dem Ende entgegen. Wir überlegen, ob wir auf der Rückfahrt noch einmal halten wollen, entschließen uns aber dann dazu, mit dem Nachtzug nach Stockholm und im Anschluss daran direkt nach Deutschland zurück zu fahren. Eine Zugfahrt von gut 33 Stunden. Hier haben wir genug Zeit die Eindrücke unserer Reise noch einmal zu genießen. Erschöpft aber glücklich kommen wir in Köln an.

 

Submit a Comment