Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

NordNordNord | December 13, 2018

Scroll to top

Top

No Comments

Hinter dem Wasservorhang

Hinter dem Wasservorhang
Christian
  • On 23. August 2013
  • http://www.nordnordnord.de

Wir fahren die Ringstraße entlang. Vor ein paar Minuten haben wir Hvolsvöllur hinter uns gelassen.

Auf der linken Seite kann ich ihn schon aus der Ferne sehen. Den Seljalandsfoss. Einer der schönsten und bekanntesten Wasserfälle Islands. Das Wetter ist heute grandios, anders kann man es nicht bezeichnen. Also schnell noch ein paar Minuten weiterfahren und dann kommt auch die Straße, die uns direkt zum Parkplatz vor dem Wasserfall führt.

Die Besonderheit des Wasserfalls ist leicht zu erkennen.

Wie in alten Abenteuergeschichten kann man hinter den Wasservorhang gehen. Man findet hier zwar keine Kiste voller Gold (zumindest jetzt nicht mehr, keine Ahnung was die ganzen anderen Touristen vor mir hier so mitgehen lassen haben…), trotzdem ist es ein wunderschönes (und nasses) Erlebnis. Eine Regenjacke ist zu empfehlen. Auch mit den Kameras muss man aufpassen, die Objektive sind schnell mit Sprühregen überzogen. Tuch und Objektivdeckel nicht vergessen! Aber dafür wird man dann auch ordentlich belohnt.

Der Seljalandsfoss in Island

Hinter dem Wasservorhang
©NordNordNord.de

 

Der Ausblick aufs Land und die Küste ist herrlich. Es ist zwar nicht der einzige Wasserfall Islands bei dem man hinter den Wasserschleier gehen kann, aber mit seinen 66 Metern ist er schon einer der imposanteren. Und wunderschön ist er auch. Deshalb kommt hier natürlich auch der ein oder andere Reisebus vorbei, na gut, dann sind wir halt ein paar Leute mehr. Platz haben wir ja genug.

Der Seljalandsfoss in Island

Der Seljalandsfoss in Island.
©NordNordNord.de

 

Auch von vorne ist der Seljalandsfoss ein beeindruckender Anblick. Er liegt übrigens direkt am Rande des Eyafjallajökull, den wohl seit dem Vulkanausbruch jeder kennt. Wie schon zu Beginn dieses Beitrages erwähnt, kann man ihn von der Ringstraße aus gut sehen, somit ist eine Wegbeschreibung an dieser Stelle überflüssig. Für alle die sich vor Ort nicht ganz sicher sind, ob es nun wirklich der Seljalandsfoss ist, ist er auch noch ordentlich ausgeschildert.

 

 

Submit a Comment