Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

NordNordNord | September 20, 2017

Scroll to top

Top

One Comment

Ein Schwimmbad im Fels – Das Seljavallalaug in Island

Ein Schwimmbad im Fels – Das Seljavallalaug in Island
Christian
  • On 16. März 2014
  • http://www.nordnordnord.de

Die Isländer lieben ihre Schwimmbäder über alles. Ob kleiner Hot Pot oder großes Freibad ist nicht weiter entscheidend. Im Wasser trifft man sich, unabhängig vom Wetter. Beim Baden sind alle gleich. Keine Kleidung, die den Beruf oder die soziale Herkunft verrät. So kann es schon mal passieren, das man mit dem Bürgermeister der Stadt oder sogar dem Ministerpräsidenten von Island badet, ohne es zu merken. Auf diese Gleichheit sind die Isländer stolz. Gab es in der Geschichte des Landes von jeher eher “flache” Hierarchien, ohne Adel und Königshäuser.

Schwimmbäder gibt es in Island viele. Manche sind ganz modern, wie die Blaue Lagune oder Spaßbäder mit Rutsche, Andere wiederum sind schon etwas älter und einfacher gehalten. So wie dieses hier. Einsam in den Fels gebaut, liegt das Freibad nahe dem Skógafoss etwas abseits der Ringstraße.

Das alte Schwimmbad Seljavallalaug  in Island ©NordNordNord

Das alte Schwimmbad Seljavallalaug in Island ©NordNordNord

Das 25 Meter lange Seljavallalaug wurde 1923 gebaut und ist seit da an ein beliebter Badeort für die isländische Bevölkerung und vielleicht auch für den ein oder anderen Islandreisenden, der sich hierher verirrt hat. Das Wasser ist natürlich, wie in Island üblich, muckelig warm. Eigentlich gibt es hier in der Nähe mittlerweile ein neueres Schwimmbad, aber das alte mit seinem Flair lockt immer noch zahlreiche Leute an. (Es war gar nicht so leicht ein Bild vom leeren Schwimmbad zu machen.)

Das Becken war nach dem Vulkanausbruch 2010 mit Asche gefüllt. ©NordNordNord

Das Becken war nach dem Vulkanausbruch 2010 mit Asche gefüllt. ©NordNordNord

Beim Ausbruch des Eyjafjallajökull wurde das Becken von meterweise Asche verschüttet und beinahe wäre das schöne Schwimmbad verloren gewesen, zumindest als Badestelle. Doch eine Truppe von tatkräftigen Isländern hat in freiwilliger Arbeit Schubkarre für Schubkarre Asche aus dem Bad geholt und die komplette Anlage gereinigt und wieder funktionsfähig gemacht.

Umkleiden sind vorhanden. ©NordNordNord

Umkleiden sind vorhanden. ©NordNordNord

Surreal liegt das Schwimmbad zwischen den Felsen, etwa 10 Minuten Fußweg von der letzten Straße entfernt. Mit Wanderschuhen (oder für alle Isländer: mit Badeschlappen) kann man es gut erreichen. Ob als Fotomotiv, oder um selbst in das warme Nass abzutauchen: Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Schöne Lage. ©NordNordNord

Schöne Lage. ©NordNordNord

 

Seit 1923 geht es hier in das Becken hinein... ©NordNordNord

Seit 1923 geht es hier in das Becken hinein… ©NordNordNord

 

Altes Gemäuer ©NordNordNord

Altes Gemäuer ©NordNordNord

 

Comments

  1. Hat wirklich Flair, das alte Bad! Sonnige Grüße,
    Jutta

Submit a Comment