Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

NordNordNord | September 20, 2017

Scroll to top

Top

One Comment

Die Lysgårds-Schanze in Lillehammer

Die Lysgårds-Schanze in Lillehammer
Christian
  • On 8. Dezember 2013
  • http://www.nordnordnord.de

Im tief verschneiten Lillehammer angekommen, sieht man schon von unten, aus dem Ort, die beiden Skisprung-Schanzen die über der Stadt thronen.

Zu Fuß lässt sich das Wintersport-Gelände gut erreichen, nur ein paar Minuten durch den schneebedeckten Ort, dann sind wir am Ziel.

Hier fanden die Skisprungwettbewerbe der Olympischen Spiele 1994 statt, die -  so wie man auf der Tafel an den Schanzen lesen kann – auch für die deutschen Skispringer, allen voran Dieter Thoma und Jens Weissflog, recht erfolgreich waren.

Die Schanzen der olympischen Spiele 1994 in Lillehammer

Die Schanzen der Olympischen Spiele 1994 in Lillehammer

Die beiden Sprungschanzen sehen wirklich beeindruckend aus. Es sind keine freistehenden Schanzen, wie zum Beispiel der Holmenkollen in Oslo, sondern eine Groß- und eine Normalschanze, die an den Hang angebaut wurden und sich so in die Umgebung einfügen.

Wir entschliessen uns nach oben zu gehen, um die Aussicht auf Lillehammer und die Gegend zu geniessen. Der Sessellift neben der Schanze ist – zumindest heute – nicht für Touristen geöffnet, ein älterer Herr erklärt uns aber freundlich das wir die Stufen neben der Auslaufbahn nehmen sollen.

NordNordNordLillehammer-7

Direkt an der Auslauf-Bahn geht es die Stufen hinauf.

Man, ganz schön viele Stufen warten da auf uns. Auf geht’s, ein steiler Abschnitt bis zum Schanzentisch und dann kann man auch über eine Straße durch den Wald weiter nach oben gelangen. Also etwas weniger Stufen als erwartet, dafür eine steile Strasse. Aber immerhin. Endlich oben angekommen, wartet dann neben einer grandiosen Aussicht auch noch ein kleines Gasthaus mit frischen Waffeln auf uns. Da hat sich die Anstrengung doch gleich doppelt gelohnt.

Der schnellste Weg nach unten: Nur für Ski-Springer

Der schnellste Weg nach unten: Nur für Ski-Springer

Nach kurzer Pause geht es gut gestärkt wir wieder hinunter. Hier schauen wir uns noch die Stelle an, an der 1994 das Olympische Feuer brannte, eine große steinerne Fackel. Danach geht es durch die verschneiten Strassen wieder in den gemütlichen Ortskern von Lillehammer.

Olympische Fackel von 1994

Olympische Fackel von 1994

Die Schanze

Die Schanze

 

Comments

Submit a Comment